Von Rasen, Mulden, Schornsteinen und Türen

Vor einem halben Monat habe ich darüber berichtet, wie schweres Gerät unseren Matsch-Acker planiert und anschließend mit Grassamen versehen hat. Wir haben den Boden dann noch mal mit einer Handwalze verdichtet und hier und da von Hand noch mal Rasen gestreut.

Mittlerweile ist auch schon einiges gewachsen. Man sieht zwar die Saatfurchen noch, aber so langsam beginnt der Rasen sich zu verdichten. Wir haben auch schon gemäht, damit das Gras schön dicht und stark nach wächst.
Aus der richtigen Perspektive lässt sich bereits erahnen, wie unser Garten aussieht, wenn die Rasendecke vollflächig gewachsen ist.

rasen

Außerdem scheint es kommende Woche endlich in Sachen Sanierung voran zu gehen. Am Montag bekommen wir eine kleine Mulde (nur 10 Kubik, also ein winziges Teil im Vergleich zu den 40 Kubik-Mulden der Vergangenheit) und die Handwerker kommen, um den maroden Schornstein auf dem Schweinestall abzutragen.
Der ist so alt die der Stall, also etwa 200 Jahre, und es wurde schon „länger“ (hust) nichts daran gemacht. Die Fugen sind längst verwittert, einige Backsteine haben sich gelöst, verbleit war er vermutlich eh nie, von „hydrophobiert“ brauchen wir gar nicht erst anfangen. Kurzum: Ein kräftiger Herbststurm und das Ding fällt um und schlägt uns durch’s Dach.

stallausschnitt

Also wird der Schornstein abgetragen, neu aufgemauert und aktuellen Standards entsprechend ausgerüstet. Natürlich „in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz“. 😉

Wenn der Schornstein steht und vom Schornsteinfeger abgenommen ist, können wir an die Planung für die Schmiede gehen.

Zudem liegt uns das erste Angebot für die Sanierungsarbeiten an der Tenne inkl. neuer Fenster und einer neuen Gartentür vor. (Auch hier: Denkmalgerecht. Alles denkmalgerecht. Und natürlich Fachwerk-verträglich.)

angebot

Wenn alles glatt geht, dann können wir vielleicht wirklich schon nächsten Monat starten. Unsere Handwerker des Vertrauens (nach einem Jahr Sanierung hat man „seine Leute“) sind informiert und willig. 😉

Ich freue mich schon! Es macht zwar alles Dreck und Lärm, ständig ist irgendwas und man hat immer die Hütte voll, aber zu sehen, wie etwas voran geht, ist einfach großartig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.