Mundraub-Ernte

Unser Garten ist leider noch nicht soweit, dass wir einen Gemüsegarten anlegen können. So haben wir zwar in Pötten ein paar Tomatenpflanzen, in einer Ecke testweise ein paar Kartoffeln angepflanzt und ein paar Küchenkräuter in Töpfen, aber von einem richtigen Obst- und Gemüsegarten sind wir Meilen entfernt.

Gerne hätten wir in absehbarer Zeit einen kleinen Garten mit Salat, Kürbissen, Tomaten, Zucchini, Paprika, Zwiebeln, Kartoffeln, Beerensträuchern und Apfel- und Pflaumenbäumen, in diesem Jahr aber ist daran nun wirklich nicht zu denken gewesen.

brom1

Nun wohnen wir hier aber auf dem Land und gehen gerne spazieren. Und dabei sind uns etliche Stellen aufgefallen, an denen Obst wächst, dass niemand erntet. Neben einem Park in der Nähe stehen Dutzende riesige Brombeersträucher, die voller dicker, schwarzer Beeren hängen… die niemand will.
Auch Johannisbeeren am benachbarten Feld erntet niemand. Sogar einen „herrenlosen“ Apfel- und Pflaumenbaum haben wir entdeckt.

Und da ich es sehr schade finde, dass so schönes Obst einfach an den Zweigen verfault, ziehen die Erdnuss und ich regelmäßig mit einem Pappschälchen los und pflücken ein bisschen was. Bisher haben wir die Johannis- und besonders die Brombeeren geerntet, da diese ja derzeit reif sind. Die Brombeeren fallen fast von den Zweigen!

Neben Crumble und Kuchen haben wir jetzt auch Brombeer-Bananen-Marmelade gekocht, die wirklich lecker ist! Ich habe noch etwas Zitronensaft rangegeben, damit die Marmelade nicht zu süß ist (Banane haut halt kräftig rein mit ihrem Fruchtzucker), aber die ist echt gut geworden!

brom2

Sobald die Äpfel und Pflaumen reif sind, werden wir mal schauen, ob auch die Früchte unbeachtet hängen bleiben. Falls ja, werden wir auch hier hin und wieder ein bisschen pflücken.

Macht ihr sowas auch (oder würdet es tun) oder ist euch unwohl dabei?

2 Gedanken zu „Mundraub-Ernte

  1. Im Nachbarort sind alle Obstbäume, die der Stadt gehören mit einer kleinen Plakete markiert. Die darf jeder abernten. Das finde ich eine gute Lösung.
    In unserer Familie gibt es viele viele Obstbäume, tw. am Feldrand und nicht direkt am Haus. Da wird immer wieder gemobst und das ist ärgerlich. Wir warten manchmal lange bis wir ernten, damit der Saft schön süß und nicht zu sauer wird. Da denken andere tw. das die Bäume nicht geerntet werden.
    Aber ich finde es auch immer schade, wenn ich Obst und Beeren verfaulen sehe.

  2. Würde ich mich tatsächlich nicht trauen, nachdem ich gehört habe, dass es so gesehen Diebstahl ist (gab es nicht mal eine Seite mit Standorten, wo man pflücken darf? Muss ich nochmal nachschauen….).
    Auf unseren Ausgrabungen habe ich mich aber dann doch schonmal heimlich an den Brombeeren bedient, wenn keiner geschaut hat. 😉

    Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.