Sandstrahlen abgeschlossen

Vergangene Woche Dienstag war es dann soweit: Das Sandstrahl-Unternehmen rückte mit schwerem Gerät an.
Unsere Fenster wurden vernagelt, ich verschloss alle Fenster, legte feuchte Handtücher auf die Fensterbänke und blieb trotz des Lärms (das Sandstrahlen ist schon sehr laut) im Haus. Für den Fall, dass trotz aller Sicherheitsvorkehrungen zu viel Staub eintritt und die Arbeiten abgebrochen werden müssten.

Am ersten Tag schafften die Kollegen die komplette Rück- und eine Längsseite.
In den Räumen, in denen wir die Fensterlaibungen haben neu machen lassen, drang wirklich nur wenig Strahlgut ein.
Bei der Längsseite, auf der sich auch unsere Eingangstür befindet, sind noch viele alte Fenster und hier war es deutlich mehr Dreck. Im Flur lag quasi flächig ein halber Zentimeter Schlacke und Staub und der Nebel zog bis in’s Wohnzimmer. Nervig.

Doch erst am Dienstag wurde mir bewusst, was die Leute mit „Sandstrahlen macht ganz schön Dreck“ genau meinten. Die Seite mit den alten Sprossenfenstern und der Gartentür war dran und ich hätte die Arbeiten fast abbrechen lassen, so unglaublich viel Dreck wurde durch die kleinsten Ritzen gepustet. Der Essbereich, das Wohnzimmer und die Küche sahen aus wie Pompeji. Ich hätte fast geheult.

dreckschuhe

Zum Glück war dies schon die größte Katastrophe der Aktion. Denn anders als befürchtet, fanden sich nicht nennenswert viele marode Balken unter den Schichten aus Teerfarbe und Lack. Insgesamt ist unsere geliebte Bruchbude für ihre 250 Jahre richtig gut in Schuss. Sagte auf jeden Fall der Fachwerk-Sachverständige, der heute einen Blick auf die Ergebnisse warf.

Wir haben noch immer keine Lösung für die vollgepinselten Gefache, aber zumindest das Fachwerk selbst ist jetzt komplett lackfrei und kann wieder atmen!

 

2 Gedanken zu „Sandstrahlen abgeschlossen

  1. Ich finde diesen Beitrag hilfreich. Nur würden mich mehr Bilder mehr erfreuen. Ich kann mir unter diesem Verfahren „Sandstrahlen“ nichts genaues vorstellen.

    1. Hallo Boris, freut mich, dass du den Beitrag hilfreich findest. Ich vermute, um das Prinzip des Sandstrahlens zu verstehen, helfen dir keine weiteren Bilder. Während des Strahlens kann man eh keine machen, da Schutzkleidung erforderlich ist. Groß gesagt werden auf den Untergrund abgestimmte Schlacke-Partikel mit Hochdruck auf die Fassade abgegeben und so die Farbschichten abgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.